Shopping Cart
Wishlist
Account
Verfügbar out of stock

Tafelaufsatz A Lotus Leaf

A Lotus Leaf PC-YHC01

122,00 Fr.

Designer Yung Ho Chang
Color:
  • Select
    • Edelstahl 18/10
    • Milky White
    • Super Black
Stück

PC-YHC01

Tafelaufsatz aus Stahl, epoxidharzlackiert, Milky White.

Breite (cm):  41.00
Höhe (cm):  6.30
Länge (cm):  44.80

A Lotus Leaf, gestaltet von Chang Yung Ho (Atelier FCJZ) gehört zum Projekt “(Un)Forbidden City”. Der Tafelaufsatz zeigt die erklärte Absicht des Gestalters, die Formen der Natur unter minimaler Einbringung von Design zu nutzen. Das Lotusblatt wurde im antiken Sommerpalast gepflückt und dann sechs Monate lang getrocknet. Die so entstandene Form wurde dann mit einem dreidimensionalen Scanner abgelichtet, leicht modifiziert, um etwas regelmäßigere geometrische Stützflächen zu erhalten und schließlich in eine Gussform verwandelt, aus der die Stahlvorlage für das Tablett stammt. Hier ist anzumerken, dass die auf diese Weise entstandene Form beidseitig verwendet werden kann, wodurch man entweder einen Behälter oder ein Servierbrett erhält.

Benötigen Sie Ersatzteile?

Alle Ersatzteile ansehen
Yung Ho Chang

The Designer

Yung Ho Chang

Geboren in Peking, studierte er in China und in den USA, wo er 1984 an der kalifornischen Universität in Berkley seinen Master in Architektur macht. Seit 1992 ist er in China tätig, wo er 1993 das Atelier Feichang Jianzhu (FCJZ) gegründet hat. Er hat zahllose Preise errungen, wie vor allem 1987 im Wettbewerb Shinkenchiku Residential Design, 1996 den Preis Progressive Architecture Citation, den Preis der UNESCO 2000 für die Förderung der Künste und 2006 den Preis der Architekturakademie der American Academy of Arts and Letters. Er hat acht Bücher und Monographien veröffentlicht, darunter eines in englischer und französischer Sprache mit dem Titel Yung Ho Chang / Atelier Feichang Jianzhu: A Chinese Practice, und eines mit dem Titel Yung Ho Chang in italienischer Sprache: Helles Licht, dunkler Raum. Er hat an zahlreichen internationalen Ausstellungen zu Kunst und Architektur teilgenommen, unter anderen bei der Biennale in Venedig, an der er seit dem Jahr 2000 5 mal teilgenommen hat. Er hat an verschiedenen Schulen für Architektur in den USA und in China gelehrt; zwischen 1999 und 2005 war er Professor und Hauptgründer des Graduate Center of Architecture der Universität Peking; 2002 hatte er einen Lehrstuhl von Kenzo Tange in Havard und 2004 von Eliel Saarinen an der Michigan.