Shopping Cart
Wishlist
Account
Neu
Auf Lager Nicht auf Lager

Espressomaschine. 3 Tassen. Moka

Moka DC06/3

34,00 €

Designer David Chipperfield

Espressokocher aus Gußaluminium. Griff und Knopf aus PA, grau. 3 Tassen.

Höhe (cm):  13.50
Länge (cm):  16.00
Breite (cm):  9.00
Content (cl/oz):  15.00

The new moka

DC06/3

Die vom Architekten David Chipperfield entworfene Moka ist eine weitere Interpretation der zeitlosen Ikone italienischer Kultur. Für all diejenigen, für die der Geschmack des mit der Espressomaschine zubereiteten Kaffees nicht zu ersetzen ist.

Elf Interpretationen einer Kaffeemaschine in der gewohnten Form und zugleich doch innovativ: Chipperfield hat eine Reihe von neuen Details erdacht, die das Design der Moka noch funktioneller machen, z. B. den flachen Deckel, auf dem die Tassen vorgewärmt werden können – was das Aroma und den Geschmack des Kaffees besser zur Geltung kommen lässt – oder die Position des Knopfes, mit dem der Deckel leicht mit einer Hand angehoben werden kann.

Benötigen Sie Ersatzteile?

Alle Ersatzteile ansehen
David Chipperfield

The Designer

David Chipperfield

Sir David Chipperfield CBE, RA, RDI, RIBA, BDA Britisch, geboren 1953, London David Chipperfield studierte an der Kingston School und der Architectural Association in London. Nach seinem Abschluss arbeitete er zusammen mit Douglas Stephen, Richard Rogers und Norman Foster. David Chipperfield Architects wurde 1984 gegründet. Heute arbeiten rund 200 Mitarbeiter in den Büros in London, Berlin, Mailand und Shanghai. Das Büro hat zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe und diverse internationale Preise und Auszeichnungen für herausragende Entwurfsleistungen gewonnen, u. a. den RIBA und den AIA Award sowie den Stirling Prize 2007. 1999 erhielt David Chipperfield die Heinrich Tessenow Goldmedaille. 2004 wurde David Chipperfield zum Ehrenmitglied der Florentiner Akademie für Kunst und Design ernannt sowie zum Commander of the Order of the British Empire (CBE) für seine Verdienste um die Architektur. 2006 wurde er zum Royal Designer for Industry (RDI) berufen, 2007 zum Ehrenmitglied des American Institute for Architects (AIA) sowie des Bundes Deutscher Architekten (BDA). 2008 folgte die Ernennung zum Royal Academician (RA) und ein Ehrendoktor der Kingston Universität. 2009 wurde David Chipperfield mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Für seine Verdienste um die Architektur in Großbritannien und Deutschland wurde David Chipperfield 2010 in den britischen Adelsstand erhoben. Im selben Jahr erhielt er den Wolf Foundation Prize in the Arts und den Großen DAI Preis des Verbandes Deutscher Architekten- und Ingenieure für Baukultur. 2011 erhielt David Chipperfield die Royal Gold Medal für Architektur. Diese Ehrung, die vom Royal Institute of British Architects vergeben wird, wird im Namen der britischen Monarchie als Anerkennung für das Lebenswerk verliehen. David Chipperfield unterrichtet und lehrt weltweit. Er war Professor für Architektur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und Gastprofessor an verschiedenen Architekturfakultäten in Österreich, Italien, der Schweiz, Großbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika und ist derzeit Honorarprofessor an der University of the Arts in London.