Shopping Cart
Wishlist
Account
Auf Lager Nicht auf Lager

Set bestehend aus 8 Kaffeelöffeln Il caffè/tè Alessi

Il caffè/tè Alessi MSPOONSET

54,00 €

( Versandkosten nicht inbegriffen)

Designer Doriana e Massimiliano Fuksas, David Chipperfield, Wiel Arets, Toyo Ito, Jean Nouvel, William Alsop, Denton Corker Marshall, Hani Rashid

MSPOONSET

Set bestehend aus 8 Kaffeelöffeln aus Edelstahl 18/10 glänzend poliert.

Die acht Espressolöffel, die von Designern des Tea & Coffee Towers-Projekts entworfen wurden, bieten den richtigen Anlass, sich einen Querschnitt der besten zeitgenössischen Architektur nach Hause zu holen:David Chipperfield, Denton Corker Marshall, Doriana e Massimiliano Fuksas, Hani Rashid, Jean Nouvel, Toyo Ito, Wiel Arets, William Alsop.

Benötigen Sie Ersatzteile?

Alle Ersatzteile ansehen
Doriana e Massimiliano Fuksas

The Designer

Doriana e Massimiliano Fuksas

Das Studio Fuksas, unter der Leitung von Massimiliano und Doriana Fuksas, zählt zu den berühmtesten internationalen Architekturbüros. In den letzten 40 Jahren hat das Studio einen innovativen Ansatz entwickelt, der in einer überraschenden Vielseitigkeit der Arbeiten zum Ausdruck kommt. Das Spektrum reicht von urbanistischen Projekten an Flughäfen, über Museen und Kulturschauplätze, Musikeinrichtungen, Kongresszentren bis zu Büros, von Innenarchitekturprojekten bis zu Designkollektionen. Mit Büros in Rom, Paris und Shenzhen und 170 professionellen Mitarbeitern kann das Architekturbüro auf 600 Projekte verweisen und erhielt für seine Werke in Europa, Afrika, Amerika, Asien und Australien zahlreiche internationale Auszeichnungen.

David Chipperfield

The Designer

David Chipperfield

Sir David Chipperfield CBE, RA, RDI, RIBA, BDA Britisch, geboren 1953, London David Chipperfield studierte an der Kingston School und der Architectural Association in London. Nach seinem Abschluss arbeitete er zusammen mit Douglas Stephen, Richard Rogers und Norman Foster. David Chipperfield Architects wurde 1984 gegründet. Heute arbeiten rund 200 Mitarbeiter in den Büros in London, Berlin, Mailand und Shanghai. Das Büro hat zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe und diverse internationale Preise und Auszeichnungen für herausragende Entwurfsleistungen gewonnen, u. a. den RIBA und den AIA Award sowie den Stirling Prize 2007. 1999 erhielt David Chipperfield die Heinrich Tessenow Goldmedaille. 2004 wurde David Chipperfield zum Ehrenmitglied der Florentiner Akademie für Kunst und Design ernannt sowie zum Commander of the Order of the British Empire (CBE) für seine Verdienste um die Architektur. 2006 wurde er zum Royal Designer for Industry (RDI) berufen, 2007 zum Ehrenmitglied des American Institute for Architects (AIA) sowie des Bundes Deutscher Architekten (BDA). 2008 folgte die Ernennung zum Royal Academician (RA) und ein Ehrendoktor der Kingston Universität. 2009 wurde David Chipperfield mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Für seine Verdienste um die Architektur in Großbritannien und Deutschland wurde David Chipperfield 2010 in den britischen Adelsstand erhoben. Im selben Jahr erhielt er den Wolf Foundation Prize in the Arts und den Großen DAI Preis des Verbandes Deutscher Architekten- und Ingenieure für Baukultur. 2011 erhielt David Chipperfield die Royal Gold Medal für Architektur. Diese Ehrung, die vom Royal Institute of British Architects vergeben wird, wird im Namen der britischen Monarchie als Anerkennung für das Lebenswerk verliehen. David Chipperfield unterrichtet und lehrt weltweit. Er war Professor für Architektur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und Gastprofessor an verschiedenen Architekturfakultäten in Österreich, Italien, der Schweiz, Großbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika und ist derzeit Honorarprofessor an der University of the Arts in London.

Wiel Arets

The Designer

Wiel Arets

Der holländische Architekt Wiel Arets wurde 1955 in Heerlen geboren und machte 1983 sein Diplom an der Technischen Universität Eindhoven. 1984 gründete er in Heerlen das Büro Wiel Arets Architect & Associates, das 1996 nach Maastricht umzog. Von 1986 bis 1989 lehrte er an den Kunstakademien von Amsterdam und Rotterdam und von 1988 al 1992 an der Architectural Association in London. Er war Gastprofessor an der Columbia University sowie an der Cooper Union in New York und anschließend am Berlage Institute in Amsterdam, an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien und an der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen. Er hatte den Lehrstuhl Mies van der Rohe am ETSAB in Barcelona inne. Zu seinen wichtigsten Werken gehören die Kunst- und Architekturakademie in Maastricht (1990-93) und der Hauptsitz der Rentenkasse AZL in Heerlen (1990-95). Bettina Kraus wurde 1970 in Nürnberg geboren ist seit 2000 Teilhaberin des Büros Wiel Arets. Ihre Ausbildung machte sie an der ETH in Zürich, sowie an der HdK in Berlin und machte 1996 ihr Architekturdiplom an der Technischen Universität in Stuttgart.

Toyo Ito

The Designer

Toyo Ito

Toyo Ito wurde 1941 geboren. 1965 erwarb er seinen Abschluss an der Universität Tokio und arbeitete danach bis 1969 im Büro von Kiyonori Kikutake. 1971 gründete er sein eigenes Büro mit dem Namen Urban Robot (URBOT), das 1979 in Toyo Ito & Associates, Architects umbenannt wurde. Er hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter unter anderem den Goldenen Löwen der Biennale von Venedig, die Royal Gold Medal vom Royal Institute of British Architects und den Pritzker-Architekturpreis. Zu seinen am meisten bekannten Gebäuden gehören die Sendai Mediatheque; die Bibliothek der Kunsthochschule Tama (Hachioji Campus); das Hotel Torres Porta Fira (Spanien); das Toyo Ito Architekturmuseum von Imabari; die Nationaluniversität Taiwan, Fakultät für Sozialwissenschaften (Taiwan ROC); die ‘Minna no Mori’-Mediathek in Gifu, das National Taichung Theater (Taiwan ROC), usw.

Jean Nouvel

The Designer

Jean Nouvel

Der Architekt und Stadtplaner Jean Nouvel wurde 1945 in Fumel, Frankreich geboren und bildete sich zuerst in Bordeaux und dann an der École des Beaux-Arts in Paris aus, wo er 1971 das Diplome par le Gouvernement erhielt. Nach einer ersten Zusammenarbeit in dem Büro von Claude Parent eröffnete er 1970 zusammen mit François Seigneur sein erstes eigenes Büro. 1988 gründete er das Jean Nouvel, Emmanuel Cattani et Associés (bis 1994). Er war Gründungsmitglied der Bewegung französischer Architekten (1976) sowie des Syndicat de l’Architecture (1979); er gründete und leitete die Biennale der Architektur innerhalb der Biennale von Paris (1980); er war Vizepräsident des Institut Français d’Architecture (1991). Seit 1983 hat er zahlreiche nationale und internationale Preise und Anerkennungen erhalten, darunter auch den Goldenen Löwen der Biennale di Venezia (2000), die Goldmedaille des Royal Institut of British Architects (2001) sowie den Praemium Imperiale (2001). Zu seinen wichtigsten Werken gehören das Institut du Monde Arabe (Paris 1981-87), die Renovierung der Oper in Lyon (1986-93), die Stiftung Cartier für Zeitgenössische Kunst (Paris 1991-94), die Galeries Lafayette in Berlin (1991-96), das Kulturzentrum in Luzern (1993-2001).

William Alsop

The Designer

William Alsop

Der englische Architekt und Künstler William Alsop wurde 1947 in Northampton geboren und arbeitete nach seinem Studium an der Architectural Association in London mit Cedric Price, mit Roderick Ham und bis Anfang 2001 mit Jan Störmer, als er das Architektenbüro Alsop Architects eröffnete, das Filialen in London, Rotterdam und Moskau besitzt. Zu den wichtigsten Entwürfen, die er in den letzten Jahren realisiert hat, gehören der Fährenterminal in Hamburg, das Cardiff Barrage & Visitor Center, das Hotel du Département in Marseille, die Bahnhöfe Tottenham Hale und North Greenwich in London, der Sitz von Reuters in Moskau sowie das Staatsarchiv in HamburgDie Arbeit und die Entwürfe Alsops haben zahlreiche Anerkennungen erhalten, sowie Preise. Zu seinen beruflichen Tätigkeiten hat schon immer auch das Lehren gehört.

Denton Corker Marshall

The Designer

Denton Corker Marshall

Das Büros Denton Corker Marshall Pty Ltd wurde 1972 in Melbourne, Australien, von Barrie Marshall, John Denton und Bill Corker gegründet, nachdem sie zusammen die Fakultät für Architektur an der Universität von Melbourne besucht hatten. Heute besitzt das Büro Zweigstellen in Sydney, Hongkong, Jakarta, Singapur, Ho Chi Minh, London und Warschau, mit insgesamt über 160 Mitarbeitern. Das Büro beschäftigt sich mit Architektur, urbanistischer Planung, Innenarchitektur und Landschaftsarchitektur. Zu den Kunden zählen große australische und internationale Privatunternehmen und Regierungseinrichtungen. Das Büro entwickelte Projekte in sämtlichen Maßstäben, von der Privatresidenz, bis zu den Plänen der urbanistischen Erneuerung und hat dafür zahlreiche Preise und Anerkennungen erhalten. Zu den bedeutendsten Entwürfen gehören die australischen Botschaften in Tokio und Peking, das First Government House in Sydney (dazu gehören ein Turm mit 64 Stockwerken und das Museum of Sydney), das Melbourne Exhibition Centre sowie das Museum of Victoria in Melbourne. Im Jahre 1996 wurden John Denton, Bill Corker und Barrie Marshall mit der Goldmedaille des Royal Australian Institute of Architects ausgezeichnet.

Hani Rashid

The Designer

Hani Rashid

Hani Rashid ist 1958 in Kairo geboren und studierte in Kanada und den USA Architektur. 1988 gründete er das Architekturbüro Asymptote in New York. Er unterrichtet an vielen Orten der Welt und hat mit seinem Architekturbüro Arbeiten hervorgebracht, die ihn zu einem Avantgardisten der computergenerierten Architektur werden ließen. Seine Projekte befassen sich mit Weltrauminstallationen zu experimentellen Zwecken hin zur digitalen Architektur. Einige der innovativsten Beispiele: das Projekt „Virtual Trading Floor“ für die New Yorker Börse „New York Stock Exchange“ und das „Guggenheim Virtual Museum“. Beide Werke sind als multidimensionale architektonische und interaktive Räume konzipiert, die virtuell besucht werden können.